Was kann in das Blog?

Dieses Blog soll auf keinen Fall nur als Plattform für ‘fertig entwickelte’ Ideen dienen, sondern auch den Prozess dahin darstellen – zum Nutzen für alle Beteiligten. Insofern wäre ich dafür, dass die Spielideen – gerne auch von Woche zu Woche – in der jeweiligen Form gepostet werden. Auch kleine Ideen zwischendurch sind willkommen, meistens steht man ja im Widerstreit verschiedener Umsetzungsvarianten eines Konzepts – dann einfach beide posten und sich später für eine entscheiden.
Es gibt voraussichtlich sehr unterschiedliche Ansichten, wie an Spiele und Spieldesign herangegangen wird; jeder gepostete Gedanken aus dem Entwicklungsprozess ist daher spannend.

Also: Ruhig alles im Blog posten, solange ihr euch wohl dabei fühlt, dass diese Gedanken gerade mit anderen Menschen geteilt werden.

Ihr könnt eure Blogbeiträge auch nur für eingeloggte Besucher, d.h. für die anderen Seminarteilnehmer, zugänglich machen, indem ihr oben rechts im Editiermodus den Artikel schützt:

Noch ein technischer Tipp für längere Texte

Damit das Blog nicht nur noch aus eurem Text besteht, könnt ihr den ersten Absatz sozusagen als Trailer einstellen, der Rest wird sichtbar, wenn man auf den “Weiterlesen->” Button am Ende klickt.
Ihr könnt den Trenner setzen, indem ihr den “more”-Tag an der entsprechenden Stelle einsetzt.

 

Wey

Über Wey

My name's Wey-Han Tan, I graduated 2007 as Diplompädagoge (educational scientist) in Hamburg, and 2009 as M.A. in ePedagogy Design. Currently I work at the project "Universitätskolleg" as scientific assistant at the Faculty for Educational Sciences, Psychology and Human Movement at the University of Hamburg. My research interests are game based learning, second order gaming, media theory and (radical) constructivist approaches. I like pen-and-paper-roleplaying, especially in contemporary horror settings like "KULT" or "Call of Cthulhu".
Dieser Beitrag wurde unter Seminarorganisation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.